Statistisches Bundesamt: Bevölkerung in Deutschland auf Rekordstand

CC0 / StockSnap / Pixabay / Menschen in der U-Bahn
Menschen in der U-Bahn - SNA, 1920, 19.01.2023
Starke Zuwanderung hat im vergangenen Jahr zu einem Bevölkerungshöchststand geführt: Zum Jahresende lebten nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 84,3 Millionen Menschen in Deutschland.
Insgesamt habe die Bevölkerungszahl vom Jahresende 2021 bis zum Jahresende 2022 um 1,1 Millionen Menschen zugenommen.
„Neben der starken Zuwanderung der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine hat auch die Zuwanderung von Menschen anderer Nationalitäten deutlich zugenommen“, erläuterte das Statistische Bundesamt.
Die Entwicklung verlief den Angaben zufolge regional unterschiedlich. Den größten Zuwachs verzeichnete Bayern mit 79.500 Menschen, gefolgt von Baden-Württemberg mit 46.100 und Berlin mit 31.300 Menschen.

Die Zahl der Geburten sinkt

Zugleich sei die Geburtenzahl zurückgegangen und die Zahl der Sterbefälle gestiegen.
Die Zahl der Geburten sei 2022 ausgehend von den bereits vorliegenden Meldungen der Standesämter um etwa sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken und liege schätzungsweise zwischen 735 000 und 745 000 (2021: etwa 795 000). Die Zahl der Gestorbenen sei dagegen um rund vier Prozent auf etwa 1,06 Millionen gestiegen (2021: 1,02 Millionen).
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала