- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

„So lange wie notwendig”: Scholz sagt Ukraine dauerhafte deutsche Unterstützung zu

© AP Photo / Markus SchreiberDer deutsche Bundeskanzler, Olaf Scholz, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos (18.01.2023)
Der deutsche Bundeskanzler, Olaf Scholz, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos (18.01.2023) - SNA, 1920, 18.01.2023
Bei seiner Rede auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) hat der deutsche Bundeskanzler, Olaf Scholz, der Ukraine eine unbefristete Fortsetzung der deutschen Unterstützung zugesichert.
„Wir werden die Ukraine weiterhin unterstützen – so lange wie notwendig”, erklärte Scholz am Mittwoch in Davos.
Damit Russland mit seinem Angriffskrieg scheitere, liefere Deutschland „fortlaufend“ und in enger Absprache mit den internationalen Partnern „große Mengen an Waffen“, so Scholz weiter.
„Wir sind strategisch miteinander verbunden, wir arbeiten zusammen mit unseren Freunden, mit unseren Partnern (…). Wir wollen nichts im Alleingang tun, sondern alles im Schulterschluss, vor allen Dingen mit den Vereinigten Staaten, die eine herausragende Rolle dabei spielen, wenn es darum geht, die Souveränität und die Unabhängigkeit der Ukraine zu verteidigen.“
Dabei erwähnte er die zuvor zugesagte Lieferung des „Patriot”-Luftabwehrsystems und bezeichnete die bislang geleistete Militärhilfe für Kiew als „tiefgreifenden Wendepunkt in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik”.

Zudem sagte Scholz, es sei ganz klar, dass „wir vermeiden möchten, dass dies (Ukraine-Konflikt - Anm. d. Red.) in einen Krieg zwischen Russland und der Nato ausartet”.

Deutschland nicht mehr von russischen Energiequellen abhängig

Deutschland habe sich „innerhalb weniger Monate“ von russischem Gas, russischem Öl und Kohle vollständig unabhängig gemacht. „Wir haben neue Partnerschaften geschlossen, in Asien, Afrika oder Amerika – und damit Abhängigkeiten verringert“, so Scholz.
„Und so kann ich sagen: Unsere Energieversorgung in diesem Winter ist gesichert (…).“ Die Die Energiepreise seien „massiv gesunken“. Inflation gehe langsam zurück.

Scholz telefoniert mit Biden

Zuvor hatte Scholz mit dem US-Präsidenten, Joe Biden, am Dienstagnachmittag telefoniert. Im Mittelpunkt habe die Frage der Unterstützung der Ukraine in ihrem Kampf „gegen die russische Aggression” gestanden.

„Beide stimmten überein, dass diese Unterstützung wirksam, nachhaltig und eng abgestimmt erfolgen müsse”, teilte das Presse und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) mit.

Das Weiße Haus teilte seinerseits mit, dass beide Politiker „ihre anhaltende Unterstützung für die Ukraine“ diskutiert und „die russische Aggression verurteilt“ hätten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала