„In einem Industrieland darf Energie kein knappes Gut werden“: Kretschmer zu Nord-Stream-1-Reparatur

© AP Photo / Michael SohnDer sächsische Ministerpräsident, Michael Kretschmer (Archiv)
Der sächsische Ministerpräsident, Michael Kretschmer (Archiv) - SNA, 1920, 14.01.2023
Sachsens Ministerpräsident und der stellvertretende CDU-Vorsitzende Michael Kretschmer plädiert erneut für eine Reparatur der beschädigten Gaspipeline Nord Stream 1.
Dies sei eine Voraussetzung für eine Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen in der Zukunft.
„Wird der Schaden nicht behoben, ist Nord Stream 1 dauerhaft unbrauchbar“, warnt der CDU-Vizechef.
Die Frage nach russischem Erdgas stelle sich nicht, solange der Krieg tobe, doch müsse Deutschland sich „die Option erhalten, nach Ende des Krieges nicht nur das sehr teure Flüssiggas zu nutzen“. Es liege im internationalen Interesse zu prüfen, aus welchem Land günstigere Gasalternativen erworben werden könnten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала