OVKS hat keine Alternative – neuer Generalsekretär der Organisation

© SNAFriedenstruppen der OVKS
Friedenstruppen der OVKS - SNA, 1920, 10.01.2023
Vor der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS) stehen laut ihrem neuen Generalsekretär, Imangali Tasmagambetow, große geopolitische Herausforderungen, für die Organisation gibt es aber keine Alternative.
„Die Welt wird Zeuge großer geopolitischer Herausforderungen und es müssen sehr komplizierte politische, wirtschaftliche und andere Probleme gelöst werden. Auch vor der OVKS stehen schwierige Aufgaben. All diese Herausforderungen und Probleme betreffen die Schlüsselrolle unserer Organisation, ihr Ansehen und die Fähigkeit, ein wirksamer Mechanismus zur Gewährleistung der regionalen Sicherheit zu sein (...)“, sagte Tasmagambetow vor den Teilnehmern des Sekretariats der OVKS und Mitgliedern des ständigen Rates der Organisation am Dienstag in Moskau.
Zudem brachte er die Überzeugung zum Ausdruck, dass die OVKS alternativlos ist und dass sie dazu fähig ist, die ihr gestellten Aufgaben zu lösen.
OVKS-Friedenstruppen - SNA, 1920, 19.01.2022
OVKS-Erweiterung als Putins allerletzte Reaktion auf Nato-Expansion? – Experte
Tasmagambetows Kandidatur für den Posten des Generalsekretärs der OVKS wurde von der kasachischen Staatsführung vorgeschlagen und am 23. November 2022 durch Beschluss des kollektiven Sicherheitsrats der OVKS gebilligt. Er wird diesen Posten drei Jahre lang - bis zum 31. Dezember 2025 - bekleiden.
Der OVKS gehören Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, Russland und Tadschikistan an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала