Türkei stellt für Nato-Beitritt unerfüllbare Bedingungen - Schweden

© AP Photo / Burhan OzbiliciDer türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, und der schwedische Premierministerminister, Ulf Kristersson
Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, und der schwedische Premierministerminister, Ulf Kristersson - SNA, 1920, 08.01.2023
Nach Ansicht des schwedischen Regierungschefs, Ulf Kristersson, stellt die Türkei Forderungen für einen NATO-Beitritt, die das Land nicht erfüllen könne.
„Die Türkei bestätigt, dass wir getan haben, was wir versprochen haben, aber sie sagt auch, dass sie Dinge wolle, die wir nicht geben können oder wollen“, sagte er in der Konferenz „Volk und Verteidigung“ am Sonntag in Stockholm.
Im Mai hatten Finnland und Schweden vor dem Hintergrund der russischen Spezialoperation in der Ukraine an den NATO-Generalsekretär, Jens Stoltenberg, ihre Anträge auf einen Beitritt zum Bündnis übergeben.
Nur die Türkei und Ungarn haben von den 30 Nato-Staaten die Beitrittsprotokolle Schwedens und Finnlands bisher nicht ratifiziert.
Das Nato-Logo vor dem Hauptsitz der Organisation in Brüssel  - SNA, 1920, 06.12.2022
„Provokative Handlungen“: Ankara beobachtet Nato-Beitrittsprozesse Schwedens und Finnlands
Zuvor hatte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu erklärt, dass Schweden ein Anziehungszentrum für Anhänger der in der Türkei verbotenen Organisation des islamischen Predigers Fethullah Gülen (FETO) bleibe, mit dem Ankara den Putschversuch im Jahr 2016 in Verbindung bringt.
Zudem haben die türkischen Behörden die Liste der Personen, die aus Schweden ausgeliefert werden sollen, von 33 auf 42 Personen erweitert.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала