Lawrow: „Haben keinen besonderen Wunsch, mit Westen zu sprechen“

© SNA / POOL / Zugriff auf das MedienarchivRusslands Außenminister Sergej Lawrow
Russlands Außenminister Sergej Lawrow  - SNA, 1920, 28.12.2022
Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat sich in einem Interview für den russischen Sender „Perwy Kanal“ zu den Beziehungen mit dem Westen und dem Konflikt in der Ukraine geäußert.
Ihm zufolge hat Moskau derzeit keine große Lust, einen Dialog mit Spitzenpolitikern der westlichen Länder zu führen:
„Nun, wir haben jetzt sehr wenige Möglichkeiten, mit dem Westen zu sprechen, und tatsächlich besteht kein besonderer Wunsch, wenn man die Erklärungen von Außenministern, Premierministern und Präsidenten liest“, sagte der russische Chefdiplomat.
Bezüglich des Konflikts in der Ukraine sagte er, die USA hätten auf diplomatischem Wege erklärt, dass sie nicht planen würden, direkt mit Russland zu kämpfen und ihre Spezialisten in die Ukraine zu schicken, um Patriot-Systeme zu kontrollieren.
Allerdings erlaubte Washington Kiew nicht, Friedensverhandlungen zu führen, in der Hoffnung, Russland dadurch zu erschöpfen.
Russland strebe im Laufe der Militäroperation keine „großen Offensivaktionen“ an, im Gegensatz zur Ukraine, die Verluste nicht berücksichtige. Russland möchte die Situation um die Ukraine so schnell wie möglich lösen, der Schutz der Zivilbevölkerung und die Bewahrung des Lebens der Militärs hätten Priorität, betonte der russische Außenminister.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала