Putin: Russland wird auch Patriot-Systeme aus USA vernichten können

© SNA / Dmitrij AstachowRusslands Präsident Wladimir Putin
Russlands Präsident Wladimir Putin - SNA, 1920, 22.12.2022
Der russische Präsident, Wladimir Putin, ist an diesem Donnerstag nach einer Sitzung des Staatsrates vor Journalisten aufgetreten. Die Kernthemen waren unter anderem die westlichen Waffenlieferungen an Kiew, darunter Patriot-Flugabwehrsysteme aus Washington, sowie die Verantwortlichen für den Ukraine-Konflikt.
Russland versuche nicht, das Schwungrad des Konflikts in der Ukraine zu drehen, sondern den Krieg zu beenden, „der 2014 begonnen hat“.
Die Idee des ukrainischen Separatismus ist laut Putin vor langer Zeit geboren worden, „noch im Rahmen eines einzigen Landes“. Russlands Ziel in der Spezialoperation sei es, die Menschen in der Ukraine zu schützen, die sich als Teil der russischen Kultur fühlen, erklärte der Präsident.
Die USA seien seit langem an Prozessen im postsowjetischen Raum beteiligt, auch in der Ukraine. Der Westen habe immer versucht, die russische Welt zu spalten – Russland sei nach 2014 mit Ukraine-Friedensabkommen einfach „an der Nase herumgeführt“ worden.

„Sie können nicht gegen den Willen der Menschen vorgehen, die sich als Teil der russischen Welt betrachten, aber sie haben 2014 in der Ukraine einen Krieg gegen sie begonnen“, sagte Putin.

Ihm zufolge führt die Verschärfung der Kampfhandlungen in der Ukraine zu ungerechtfertigten Verlusten.
Was die westlichen Waffenlieferungen an Kiew angeht, so sind sie laut dem russischen Präsidenten „kurz vor der Erschöpfung“: Die russischen Truppen hätten alles „niedergeschlagen“ und „niedergebrannt“.
„Aber das bedeutet nicht, dass die Nato-Staaten keine andere Ausrüstung haben“, fügte der Präsident hinzu. Gleichzeitig erinnerte er daran, dass der Übergang zu Nato-Waffen ein langer und komplizierter Prozess sei.

„Ich denke, dass die Ressourcen der westlichen Länder und der Nato-Staaten nicht am Rande der Erschöpfung stehen. (…) Tatsache ist, dass die Ukraine Waffen aus den ehemaligen Ländern des Warschauer Paktes erhält, hauptsächlich aus sowjetischer Produktion, und das ist wirklich nah dran an Erschöpfung“, so Putin.

Lieferungen von Patriot-Luftverteidigungssystemen nach Kiew durch die USA würden nur zu einer Verlängerung des Konflikts in der Ukraine führen. Das Patriot-System sei alt und funktioniere nicht so gut „wie unser S-300“, erklärte Putin.
„Sie sagen, sie können dorthin ,Patrioten’ liefern. Na gut, lassen wir sie das tun. Also werden wir auch die ,Patrioten‘ vernichten.“
Nach Ansicht des russischen Präsidenten enden alle bewaffneten Konflikte mit Verhandlungen – je früher dies Kiew klar werde, „desto besser“. Die Führung der Ukraine habe „sich selbst verboten“, mit Russland zu verhandeln.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала