Wegen der EU-Regeln: Viele Unternehmen sehen kein Fünkchen Licht am Ende des Tunnels

CC0 / Ratfink1973/pixabay / Konkurs (Symbolbild)
Konkurs (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.12.2022
Die Entlastungen für Strom und Gas werden erst bei deutschen Unternehmen ankommen, wenn sie kurz vor der Pleite stehen, berichtet die „Bild“.
Ab Januar 2023 erhalten Industriekunden von ihren Lieferanten 70 Prozent ihres Erdgasverbrauchs im Jahr 2021 zu 7 Cent je Kilowattstunde. Beim Wärmeverbrauch beträgt der Preis 7,5 Cent, auch für 70 Prozent des Verbrauchs. Den übrigen Verbrauch muss die Industrie zu einem regulären Marktpreis bezahlen. Aber die EU-Bedingung ist, dass die Firmen nachweisen müssen, in diesem und im nächsten Jahr einen Gewinn-Einbruch um 40 Prozent zu haben.
Laut dem BDI-Präsidenten Siegfried Russwurm muss ein Unternehmen, das von der Bremse profitieren will, schon vorher wissen, ob sein Gewinn im kommenden Jahr um mindestens 40 Prozent zurückgeht.
„Das ist unrealistisch.“
Wolfgang Große Entrup, der Geschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie sagte dazu:
„Zukünftige Bilanz-Kennzahlen sind als Kriterium für dringend benötigte Hilfen völlig ungeeignet. Viele Unternehmen sehen derzeit kein Fünkchen Licht am Ende des Tunnels.“
Man wisse nicht, wie sich das Geschäft entwickeln werde, und die Unsicherheit sei riesig.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала