US-Patriot-Systeme werden nach ihrer Lieferung an Kiew legitimes russisches Ziel – Peskow

© SNA / Sergey GuneyevKreml-Sprecher Dmitri Peskow (Archivbild)
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow (Archivbild) - SNA, 1920, 14.12.2022
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat der Ansicht des Vize-Vorsitzenden des russischen Sicherheitsrats, Dmitri Medwedew, zugestimmt, dass Patriot-Systeme, wenn sie aus den USA in die Ukraine geliefert würden, ein legitimes Ziel der russischen Streitkräfte sein würden.
„Zweifellos. Ich werde vorläufig nicht kommentieren, weil all dies Medienberichte (über eventuelle Lieferungen – Anm. d. Red.) sind. Heutzutage sind aber Medienberichte eine unzuverlässige Sache. Deshalb warten wir auf offizielle Informationen“, sagte Peskow in seinem Kommentar zur jüngsten Erklärung Medwedews und zu den Medienberichten über eine mögliche Lieferung von US-Flugabwehrraketen Patriot an Kiew.
Zuvor hatten einige Medien berichtet, dass die USA demnächst die Übergabe von Patriot-Flugabwehrraketensystemen an Kiew verkünden könnten. Dabei erklärte der Pentagon-Sprecher, Patrick Ryder, dass die USA keine Beweise für den Einsatz der westlichen militärischen Hilfe für ungesetzliche Zwecke durch die Ukraine gefunden hätten.
Pentagon (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.08.2022
USA werden weitere Ukraine-Geberkonferenz in Ramstein abhalten
Der stellvertretende Vorsitzende des russischen Sicherheitsrats, Dmitri Medwedew, teilte mit, dass, wenn die NATO Patriot-Systeme zusammen mit Nato-Personal an Kiew liefern würde, so sie sofort ein legitimes Ziel der russischen Streitkräfte würden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала