Mehrheit wünscht sich staatliche Eingriffe bei Lebensmittelpreisen

CC0 / ElasticComputeFarm / Pixabay / Supermarkt (Symbolbild)
Supermarkt (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.12.2022
Angesichts der Preisexplosion in Supermärkten und bei Discountern haben sich 91 Prozent der Deutschen laut einer Umfrage für staatliche Interventionen wie gesetzlich festgelegte Preisobergrenzen oder Subventionen für Lebensmittel ausgesprochen.
Nur neun Prozent lehnten dies ab. Rund die Hälfte der Befragten befürwortete eine Obergrenze für Preissteigerungen je nach Produktgruppe. Ein Drittel von ihnen sah staatlich gesetzte Preisdeckel für einen durchschnittlichen Einkaufskorb als Lösung.
„Die Kundschaft erlebt die Teuerung bei Lebensmitteln als so schwerwiegend, dass sie alle Wege nutzen möchte, um wieder günstiger einkaufen zu können“, kommentierte die Handelsexpertin Vanessa Seip von der Unternehmensberatung Oliver Wyman das Ergebnis.
An der Umfrage sollen knapp 1000 Verbraucher in Deutschland teilgenommen haben.
Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz. Moskau, 15. Februar 2022 - SNA, 1920, 27.09.2022
Putin: Anstieg von Lebensmittelpreisen ist eine Folge der räuberischen Politik der reichsten Länder
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала