Beziehungen zwischen Washington und Moskau nach wie vor in beklagenswertem Zustand - Peskow

© SNA / Grigorij SyssojewKreml-Sprecher Dmitri Peskow
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow  - SNA, 1920, 09.12.2022
Den Austausch des Russen Viktor But gegen die amerikanische Basketballerin Brittney Griner als Schritt zu einem Ausweg aus der Krise zwischen Russland und den USA zu betrachten, ist es laut dem Kreml-Sprecher, Dmitri Peskow, noch verfrüht. Diese Beziehungen befinden sich in einem beklagenswerten Zustand.
„Bei den Verhandlungen ging es ausschließlich um das Thema Austausch. Es ist wahrscheinlich falsch, hypothetische Schlussfolgerungen zu ziehen, dass dies ein Schritt in Richtung eines Ausweges aus der Krise, die wir in den bilateralen Beziehungen haben, sein kann. Nein, die bilateralen Beziehungen sind weiterhin in einem beklagenswerten Zustand“, sagte Peskow in einem Interview mit der Zeitung „Iswestija“.
US-Flagge auf dem Auto des US-Botschafters in Russland John Sullivan neben dem Haupteingang des russischen Außenministeriums - SNA, 1920, 13.08.2022
Ex-US-Außenminister Kissinger: Die USA stehen kurz vor einem Krieg mit Russland und China
But hatte etwa 15 Jahre in einem US-Gefängnis verbracht. Ihm wurde unter anderem vorgeworfen, illegalen Waffenhandel beabsichtigt sowie Terrorismus unterstützt zu haben.
Die Basketballspielerin Britney Greiner war in Russland zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie 0,7 Gramm Haschisch schmuggelte. Sie war im Februar 2022 am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden.
But traf am Donnerstagabend mit einem Flugzeug in Moskau ein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала