Ölembargo gegen Russland tritt in Kraft – Bericht

CC0 / ResoneTIC / Pixabay / Diesel (Symbolbild)
Diesel (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.12.2022
Ab Montag darf russisches Öl nicht mehr über den Seeweg in die EU eingeführt werden. Die Maßnahme ist hart, denn die EU hat bisher 90 Prozent aller Rohöl-Lieferungen aus Russland importiert.
Zehn Prozent entfallen auf die Druschba-Pipeline, die zum Ende des Jahres nicht mehr gebraucht wird, und die PCK-Raffinerie in Schwedt, die Ersatz-Öl nur für einen Minimalbetrieb haben wird.
Aber laut dem Rohstoffanalytiker Klaus Jürgen Gern sollten die Verbraucher nun auf jeden Fall keinen Sprit hamstern. Das könnte zu Preissteigerungen führen, aber dass es eine physische Knappheit an Ölprodukten geben werde, sei unwahrscheinlich.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала