Annalena Baerbock zum zweitägigen Besuch in Indien

© AP PhotoDie deutsche Außenministerin Annalena Baerbock
Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock - SNA, 1920, 05.12.2022
Die Bundesaußenministerin will nach eigenen Angaben die Zusammenarbeit mit Indien vertiefen, berichtet die Nachrichtenagentur dpa am Montag.
Kurz nach ihrer Ankunft in der Hauptstadt Neu Delhi traf sie mit ihrer Delegation an der Gedenkstätte Gandhi Smriti ein, um dort Rosenblätter niederzulegen. Damit wollte sie ein Zeichen für Menschenrechte setzen. Indien zeigt laut Baerbock, dass „gesellschaftliche Pluralität, Freiheit und Demokratie ein Motor für wirtschaftliche Entwicklung, Frieden und Stabilität sind“.
Auf ihrer Reise will Baerbock die Eindämmung der Klimakrise und die Wahrung der internationalen Ordnung besprechen.
„Dass Indien die Ausgestaltung der internationalen Ordnung im 21. Jahrhundert entscheidend beeinflussen wird (…) ist ohne Zweifel“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала