Wenn Motorsporthalle-Besuch mit Vergiftung endet: Über 20 Verletzte nach Kohlenmonoxid-Austritt

CC0 / monza_cart / Karthalle (Symbolbild)
Karthalle (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.12.2022
Während eines Besuchs in einer Karthalle im thüringischen Miesitz haben 21 Menschen eine leichte Kohlenmonoxidvergiftung erlitten, berichtet die Deutsche Presseagentur am Sonntag.
17 Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die Betroffenen, darunter acht Kinder zwischen sechs und 13 Jahren, klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit. Als Ursache wird möglicherweise ein Defekt an der Absauganlage genannt. Die Ermittlungen laufen.
Bei Kohlenmonoxid handelt es sich um ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas, das als „silent killer“ bezeichnet wird. Es führt zu Kopfschmerzen, Herzrasen, Übelkeit, Apathie, Atemnot und im schlimmsten Fall zum Tod.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала