Weitere Waffenhilfe für die Ukraine: Deutschland schickt sieben Gepard-Panzer

© Foto : Bundeswehr/Marcus RottDer Flugabwehrkanonenpanzer Gepard, hier bei einer Übung 2010, war der Bundeswehr ein effektives Waffensystem zur Bekämpfung anfliegender Flugzeuge und Hubschrauber in niedrigen Flughöhen
Der Flugabwehrkanonenpanzer Gepard, hier bei einer Übung 2010, war der Bundeswehr ein effektives Waffensystem zur Bekämpfung anfliegender Flugzeuge und Hubschrauber in niedrigen Flughöhen - SNA, 1920, 02.12.2022
Deutschland plant nach „Spiegel“-Informationen sieben weitere Gepard-Panzer an die Ukraine zu liefern. 30 Flugabwehrpanzer aus Deutschland sind bereits in der Ukraine.
Es handelt sich angeblich um die letzten Modelle des Waffensystems aus Beständen der Industrie. Die eigentlich zur Verschrottung vorgesehenen sieben Geparden werden nun vom Münchner Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann instand gesetzt. Sie sollen im Frühjahr an die Ukraine ausgeliefert werden.
Die Bundesregierung hofft, auch weitere Munition für die Flugabwehrsysteme mitzuliefern, obwohl die 35-Millimeter-Munition derzeit Mangelware ist.
Möglich erscheint auch, dass die Bundesregierung versucht, in Brasilien oder Katar weitere Geparden für die Ukraine zu kaufen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала