Putin-Scholz-Telefonat – das Wichtigste

© SNA / POOL / Zugriff auf das MedienarchivRusslands Präsident Wladimir Putin
Russlands Präsident Wladimir Putin  - SNA, 1920, 02.12.2022
In einem Telefongespräch mit dem Bundeskanzler Scholz am Freitag, das von Berlin initiiert wurde, hat der russische Staatschef seinen Amtskollegen dazu aufgerufen, die Haltung zu den Entwicklungen in der Ukraine zu überdenken, berichtet der Kreml-Pressedienst.
Es wurden verschiedene Aspekte der Situation um die Ukraine erörtert. Wladimir Putin erläutere erneut ausführlich die prinzipiellen Ansätze Russlands für eine spezielle Militäroperation.
„Die Aufmerksamkeit wurde auf die zerstörerische Linie westlicher Staaten, einschließlich Deutschlands, gelenkt, die das Regime in Kiew mit Waffen vollpumpen und ukrainische Militärs ausbilden.“
All dies sowie die umfassende politische und finanzielle Unterstützung für die Ukraine veranlasse Kiew, jegliche Verhandlungen rundweg abzulehnen. Außerdem ermutigt das radikale ukrainische Nationalisten, immer mehr blutige Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung zu begehen.
Putin betonte, dass die russischen Streitkräfte seit langem davon abgesehen hätten, bestimmte Ziele in der Ukraine anzugreifen und dass die provokativen Angriffe Kiews auf die russische zivile Infrastruktur, einschließlich der Krimbrücke, der Energieobjekte und der Nord-Stream-Pipelines, das unvermeidlich gemacht hätten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала