Hälfte deutscher Verbraucher kann nur noch das Nötigste kaufen – Umfrage

© AP Photo / Michael SohnGeschäfte am Kurfürstendamm in Berlin
Geschäfte am Kurfürstendamm in Berlin  - SNA, 1920, 23.11.2022
Immer mehr deutsche Konsumenten können die hohen Kosten für Energie, Lebensmittel und Dienstleistungen kaum noch aufbringen. Dies berichtet die „Welt“ unter Verweis auf den ihr vorliegenden aktuellen Future Consumer Index des Beratungsunternehmen EY. Hier sind die Kernpunkte:
- Mehr als drei Viertel der Konsumenten müssen sich beim Einkaufen mittlerweile einschränken;
- Jeder Zweite kann nur noch das Nötigste kaufen;
- 56 Prozent der Befragten kaufen aktuell wenig oder gar keine neue Bekleidung;
- Fast jeder Zweite tankt aktuell weniger;
- 56 Prozent der Verbraucher müssen sich beim Kauf von Unterhaltungselektronik zurückhalten oder überhaupt darauf verzichten;
- Jeder Vierte spart bei Medikamenten;
- Die Hälfte der Befragten plant, in den kommenden Monaten weniger zubereitetes Essen zu ordern und seltener auf die Dienstleistung von Lebensmittellieferanten zurückzugreifen;
Geld (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.11.2022
Wirtschaftsweise wollen Top-Verdiener stärker belasten
- Sparpotenziale wurden auch bei Freizeitaktivitäten ausgemacht, also bei Urlaubsreisen, Besuchen in Restaurants oder bei der Zahl gebuchter Streamingdienste:
- 96 Prozent der Befragten gehen von weiteren Preissteigerungen aus;
- 52 Prozent der Bundesbürger gehen davon aus, dass sich die Lebenssituation in Deutschland in den nächsten drei Jahren verschlechtern wird. Im internationalen Durchschnitt sind lediglich 32 Prozent ebenfalls pessimistisch eingestellt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала