„Um Souveränität zu schaukeln“: Putin nennt Ziel der Versuche zum Umschreiben der Geschichte

© SNA / Michail Metzel / Zugriff auf das MedienarchivRusslands Präsident Wladimir Putin
Russlands Präsident Wladimir Putin  - SNA, 1920, 15.11.2022
Die Versuche einiger Länder, die Weltgeschichte umzuschreiben, werden immer aggressiver, teilte der russische Präsident, Wladimir Putin, am Dienstag in einer Sitzung des Russischen Organisationskomitees „Pobeda“ mit.
„Die Versuche einiger Länder, die Weltgeschichte umzuschreiben, werden immer aggressiver. Und sie verfolgen im Grunde genommen das offensichtliche Ziel gegenüber unserer Gesellschaft, zumindest: Russland zu spalten, Orientierungspunkte zu berauben, schließlich Russland zu schwächen und seine Souveränität zu beeinflussen. An und für sich die Souveränität Russlands zu schaukeln“, so Putin.
Die Versuche, die Geschichte zu fälschen, werden laut Putin dazu unternommen, um Voraussetzungen für neue aggressive Handlungen gegen Russland zu schaffen.
Der ehemalige Premier der Slowakei, Robert Fico  - SNA, 1920, 10.08.2022
Slowakischer Ex-Premier: Antirussische Sanktionen sind die rücksichtslosesten in moderner Geschichte
„Es werden viele Versuche unternommen, die Geschichte zu fälschen. Dies wird dafür getan, um eine entsprechende Atmosphäre in der aktuellen Politik zu schaffen und diese falschen Signale aufzubauen, um die Interessen für die Zukunft entsprechend zu verteilen und nicht nur das zu vertuschen, was gemeinsam mit den Nazis getan wurde, um ihre Beteiligung an diesen Verbrechen zu verheimlichen, sondern auch die Voraussetzungen für neue aggressive Handlungen zu schaffen, auch gegenüber unserem Land“, betonte der russische Präsident.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала