Habeck will neuen China-Kurs einschlagen

© AP Photo / Odd AndersenRobert Habeck spricht zu den Medien nach der Amtsübergabe im Wirtschaftsministerium in Berlin (Archivbild)
Robert Habeck spricht zu den Medien nach der Amtsübergabe im Wirtschaftsministerium in Berlin (Archivbild) - SNA, 1920, 11.11.2022
Die Bundesregierung hat sich auf Vorschlag des Bundeswirtschaftsministers Robert Habeck auf einen Grundsatzbeschluss verständigt, um die Investitionsgarantien zu überarbeiten, berichtet die Nachrichtenagentur dpa unter Verweis auf das Wirtschaftsministerium.
Mit diesen Garantien können deutsche Unternehmen Investitionen in Schwellen- und Entwicklungsländern gegen politische Risiken absichern, wie Enteignungen oder Kapitalbeschränkungen. Das Ziel der Bundesregierung ist, deutschen Unternehmen zu helfen, Projekte in solchen Staaten umzusetzen, die ein großes Potential bieten. Geplant sind günstigere Garantiekonditionen, um Anreize für Investitionen in diesen Staaten zu bieten. Außerdem sollen Deckungskonditionen in solchen Staaten verschärft werden, in denen es zu einer „übermäßigen Ballung“ an abgesicherten Projekten gekommen ist.
Laut dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag sehen viele Firmen zahlreiche Vorteile an den Standorten in Asien. Die Firmen schätzen dort das Lieferantennetzwerk und niedrigere Energiekosten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала