Wegen Sonderoperation-Unterstützung: Deutscher Rapper bittet Russland um politisches Asyl

© AP Photo / Michael SohnEine deutsche Flagge weht neben der Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin, Feb. 12, 2020
Eine deutsche Flagge weht neben der Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin, Feb. 12, 2020 - SNA, 1920, 08.11.2022
Der Musiker Dmitrij Bamberg, besser bekannt als Schokk, wird in Deutschland wegen seiner Unterstützung der russischen Sonderoperation in der Ukraine strafrechtlich verfolgt und sucht nun in Russland politisches Asyl. Ihm drohten drei Jahre Haft in Deutschland, teilte er auf seinem Telegram-Kanal mit.
Nach eigenen Angaben hat Schokk nie einen Hehl aus seiner Haltung zur Sonderoperation gemacht, unterstützte die russischen Kämpfer moralisch und finanziell. Er habe sich in den sozialen Medien für die russische Kultur eingesetzt und sei in politischen Diskussionen äußerst höflich gewesen. Die Hälfte seiner Familie stamme aus der Ukraine, und er wisse, was da in den 40-ern, 90-ern und im Jahr 2014 passiert sei.
Aber für seine Unterstützung der russischen Streitkräfte hätten die Chefredakteure des russischsprachigen Senders BBC, der Plattformen „Meduza“ und „Mediazona“, die in Russland als ausländische Agenten anerkannt seien, ihn bei den deutschen Behörden denunziert.
Der deutsche Pass des Musikers laufe bald ab, und er müsse Russland verlassen und nach Deutschland fahren, wo er möglicherweise für drei Jahre inhaftiert werde.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала