Nicht weil es schlecht geht: Konzern Schaeffler baut 1300 Stellen ab

© Wikipedia / Schaeffler KGSitz der Schaeffler AG in Herzogenaurach
Sitz der Schaeffler AG in Herzogenaurach - SNA, 1920, 08.11.2022
Der Industriekonzern Schaeffler will laut der Nachrichtenagentur dpa etwa 1300 Stellen abbauen, 1000 davon in Deutschland.
Vor allem geht es um die drei Standorte Herzogenaurach, Bühl in Baden und Homburg im Saarland. Das Unternehmen begründet die Maßnahme mit einer schneller als erwartet voranschreitenden Transformation weg von Verbrenner-Antrieben hin zur E-Mobilität. Drei Viertel der Stellen kämen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung von Teilen für Verbrennerantriebe oder aus Zentralfunktionen. Werksschließungen seien dabei nicht beabsichtigt.
Die Schaeffler-Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach ist ein börsennotierter Zulieferer der Automobil- und Maschinenbauindustrie. Zu den Produkten der Gruppe zählen Kupplungssysteme, Getriebeteile, Lager und Lineartechnik-Komponenten. Im Jahr 2021 beschäftigte der Konzern weltweit an rund 200 Standorten in über 50 Ländern fast 83.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 13,9 Milliarden Euro.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала