Sterbezahlanstieg in Deutschland: Experten gehen auf die Gründe ein

CC0 / fernandozhiminaicela / Pixabay / Arzt (Symbolbild)
Arzt (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.11.2022
Laut dem Statistischen Bundesamt hat die Sterblichkeit in Deutschland Anfang Oktober 20 Prozent über dem Mittelwert der Jahre 2018 bis 2021 gelegen.
Experten nennen folgende Gründe dafür:
In den Pandemiejahren sind Menschen mit Arztbesuchen zögerlicher geworden. Der Präsident der Landesärztekammer Sachsen, Erik Bodendieck, sagt dazu:
„Was wir allerdings an Berichten haben, ist tatsächlich, dass Patientinnen und Patienten später in die Krebsbehandlung gekommen sind und die Tumorstadien zum Teil doch deutlich höher gewesen sind, als wir es vor der Corona-Pandemie gesehen haben."
Hitzewellen im Sommer trugen zur erhöhten Sterbezahl bei. Von Juni bis August lagen die Fallzahlen etwa zehn Prozent über dem Mittelwert der Vorjahre.
Es gab viele ausgefallene Behandlungen wegen der Angst vor einer Infektion im Krankenhaus und einer schlechten Behandlung.
Personalmangel in Krankenhäusern führte zu weiteren Absagen bei der Behandlung. Der ärztliche Leiter der Unabhängigen Patientenberatung, Johannes Schenkel erklärt:
„Wir haben oft erlebt, dass die Terminabsagen der Krankenhäuser von den Verwaltungsmitarbeitern erfolgten, die dann auch nicht dazu beraten konnten. Und da raten wir immer dazu, das Gespräch noch mal mit den behandelnden Ärzten zu suchen“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала