Produktionsstopps und Personalabbau nehmen zu – Umfrage

CC0 / useche70 / Pixabay / Obdachlose
Obdachlose - SNA, 1920, 24.10.2022
Immer mehr Familienunternehmen in Deutschland sind von der Gas- und Strompreiskrise schwer getroffen, geht aus einer Umfrage des Münchner Ifo-Instituts im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen hervor.
Demnach werden 90 Prozent der Unternehmen die Preise erhöhen, oder sie haben Preiserhöhungen schon durchgesetzt. 25 Prozent der Befragten wollen den steigenden Energiepreisen mit dem Abbau von Arbeitsplätzen begegnen. Auch Produktionsstopps halten 13 Prozent der Umfrageteilnehmer für wahrscheinlich. Produktionsverlagerungen ins Ausland vollziehen nun neun Prozent.
Deutschland hat momentan mit gestiegenen Preisen und der Inflation zu kämpfen. Im August 2022 betrug die Inflation laut der Statistikbehörde Eurostat 8,8 Prozent, während Estland und Lettland die höchste Inflationsrate mit 25,2 bzw. 21,4 Prozent verzeichneten. Frankreich hat mit 6,6 Prozent die niedrigste Inflationsrate.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала