Trotz Sanktionen: Warenumsatz Russlands mit GUS-Staaten im Anstieg – Putin

© SNA / Ilja Pitalev / Zugriff auf das MedienarchivRusslands Präsident Wladimir Putin am Freitag beim GUS-Gipfel in Astana
Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag beim GUS-Gipfel in Astana  - SNA, 1920, 14.10.2022
Der Austausch zwischen Russland und GUS-Staaten im Wirtschaftsbereich nimmt zu, selbst vor dem Hintergrund der Sanktionen, teilte Russlands Präsident, Wladimir Putin, am Freitag beim Gipfel der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) in der kasachischen Hauptstadt Astana mit.
„Der Austausch zwischen Russland und GUS-Staaten im Wirtschaftsbereich wird in letzter Zeit konsequent ausgebaut. Der Warenverkehr Russlands mit GUS-Staaten ist im vorigen Jahr um mehr als 30 Prozent gewachsen, im ersten Halbjahr 2022 um weitere sieben Prozent“, betonte der Staatschef.
Die Länder haben seit der Gründung der Gemeinschaft die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und humanitären Beziehungen entwickeln können.
Karl Nehammer bei einer Pressekonferenz nach einer Sitzung der Bundesregierung in Wien (Archivbild) - SNA, 1920, 21.09.2022
Dafür oder dagegen? Nehammer äußert sich zu Russland-Sanktionen bei UN-Vollversammlung
Auch das gegenseitige Interesse an der Zusammenarbeit bei der Entwicklung der grünen Wirtschaft, von Digitalisierung, Innovationen, der rationellen Nutzung von Naturressourcen sei gewachsen.
Zudem werden laut Putin tatkräftige Anstrengungen unternommen, um zu gegenseitigen Verrechnungen in Nationalwährungen überzugehen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала