Merkel verteidigt Entscheidung für russisches Gas und bereut nichts

© AP Photo / Michael SohnAngela Merkel mit dem Handy (Archivbild)
Angela Merkel mit dem Handy (Archivbild) - SNA, 1920, 14.10.2022
Die Altbundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre damalige Entscheidung verteidigt, in ihrer Regierungszeit auf billiges Erdgas gesetzt zu haben.
„Aus der damaligen Perspektive war es sehr rational und nachvollziehbar, leitungsgebundenes Gas auch aus Russland zu beziehen, das billiger war als das LNG (Flüssiggas) aus anderen Gegenden der Welt - USA, Saudi-Arabien, Katar“, erklärte Merkel am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung in Lissabon.

„Selbst im Kalten Krieg war Russland ein verlässlicher Energielieferant. Ich hab nie daran geglaubt, dass es sowas gibt wie Wandel durch Handel, aber durchaus Verbindung durch Handel“, so Merkel weiter.

Insofern bereue sie Entscheidungen überhaupt nicht, sondern glaube, dass es aus der damaligen Perspektive richtig gewesen sei.
Eröffnungsrede von Bundeskanzler Olaf Scholz bei Maschinenbau-Gipfel in Berlin, 11.10.2022 (Screenshot) - SNA, 1920, 12.10.2022
„Irritierend, schockierend und unfassbar“: Scholz macht Aussage über Putins „Gas-Erpressung“
Zudem sei die Dringlichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen, zum Ende ihrer Amtszeit immer offensichtlicher geworden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала