Trotz Gasspeicher-Füllstands von rund 95 Prozent: Bundesnetzagentur ruft zum Gassparen auf

© AP Photo / Michael SohnEine deutsche Nationalflagge weht vor dem Reichstagsgebäude, dem Sitz des Deutschen Bundestages, in Berlin am 3. Januar 2022.
Eine deutsche Nationalflagge weht vor dem Reichstagsgebäude, dem Sitz des Deutschen Bundestages, in Berlin am 3. Januar 2022. - SNA, 1920, 10.10.2022
Die Gasspeicher in Deutschland haben einen Füllstand von 94,03 Prozent erreicht, aber das ist noch kein Grund für eine Entwarnung, teilt das Nachrichtenportal „Business Insider“ am Montag mit.
Experten zufolge ist es eher wahrscheinlich, dass es in Deutschland im Winter zu einem Gasmangel kommt, weil aufgrund des kühlen Wetters Haushalte mehr Gas verheizen als im Vorjahr. Auch der Verbrauch der Industriekunden, die bisher stärker gespart hätten, sei zuletzt nur 2% unter dem Niveau der Vorjahre gewesen.
Nach Einschätzung der Netzagentur kann Deutschland eine Gasnotlage verhindern, wenn im privaten, gewerblichen und industriellen Bereich mindestens 20% weniger Gas gebraucht wird.
„Die Lage kann sehr ernst werden, wenn wir unseren Gasverbrauch nicht deutlich reduzieren“, so der Bundesnetzagenturchef Klaus Müller.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала