US-Flugzeug kurz nach Nord-Stream-Pipelines-Anschlägen in Ostsee offenbar gesichtet

© SNA / Dmitri Lelltschuk / Zugriff auf das MedienarchivGasröhren im Logistikzentrum der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2. Mukran, 23. Juli 2021
Gasröhren im Logistikzentrum der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2. Mukran, 23. Juli 2021  - SNA, 1920, 08.10.2022
Ein Aufklärungsflugzeug der US-Marine ist Stunden nach den Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines in der Ostsee in deren Nähe geflogen – ein Flug, der laut Washington Routine war, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Samstag.
Laut den Flugdaten handelt es sich um ein P-8A Poseidon Seeaufklärungsflugzeug, das von Island aus geflogen war und regelmäßige Kreise über Polen vollführte, bevor es in Richtung der Ostseepipeline aufbrach. Ein Sprecher der US-Marine sagte, der Flug habe mit den Nord Stream-Pipelines nichts zu tun. Auf die Frage, ob die gesammelten Informationen den Ermittlern bei der Untersuchung der Pipelinebrüche helfen könnten, antwortete die Sprecherin der US Naval Forces Europe-Africa Tamara Lawrence:
„Wir haben zur Zeit keine zusätzlichen Informationen.“
Es ist unklar, ob und welche Rolle das US-Militär bei den europäischen Ermittlungen zu den Pipelinebrüchen spielt, obwohl Präsident Biden die Entsendung von Tauchern in Erwägung gezogen hat.
„Das Baltikum ist eine sehr aktive Konfrontationssphäre mit vielen Sondierungen und einem endlosen Schachspiel“, so der in Großbritannien ansässige Verteidigungsanalyst Francis Tusa.
Zu den Anschlägen an den Pipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 ist es am 26. September gekommen, nach denen Ermittlungen in mehreren Ländern eingeleitet wurden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала