- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

15 Tonnen ukrainische Munition bei russischen Raketenschlägen vernichtet – Tagesbericht

© SNA / Viktor AntonjukEin russischer Soldat in der Region Charkow
Ein russischer Soldat  in der Region Charkow - SNA, 1920, 04.10.2022
Bei russischen Raketenangriffen auf ein Munitionsdepot der 65. mechanisierten Brigade der ukrainischen Armee sowie auf Produktionshallen für Flugzeugreparaturen des Turbinenherstellers Motor Sitsch in der Umgebung der Stadt Saporoschje sind mehr als 15 Tonnen Munition, darunter Geschosse für Mehrfachraketenwerfer HIMARS, vernichtet worden.
Wie das russische Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, sind dabei auch zwei ukrainische Kampfhubschrauber Mi-24 zerstört worden.
Die russische Luftwaffe, Artillerie und Raketentruppen haben in den zurückliegenden 24 Stunden fünf ukrainische Kommandoposten in den Gebieten Charkow, Cherson, Dnepropetrowsk, Nikolajew und in der Volksrepublik Donezk sowie 43 Artillerieeinheiten, Personal und militärische Ausrüstung der ukrainischen Armee in 157 Bezirken angegriffen.
Die russische Luftwaffe habe das Hauptquartier des Luftkommandos „Osten“ der ukrainischen Streitkräfte, das sich am südwestlichen Stadtrand der Stadt Dnepropetrowsk befunden habe, mit Präzisionswaffen angegriffen.
Bei russischen Raketenangriffen auf die 14. und 92. mechanisierte Brigade der ukrainischen Armee im Gebiet Charkow seien bis zu 100 Soldaten, darunter ausländische Söldner, und 16 Militärfahrzeuge vernichtet worden.
Einheiten der 66. mechanisierten Brigade der ukrainischen Streitkräfte und zwei vorübergehende Stationierungspunkte der ukrainischen Nationalisten-Verbände unweit der Stadt Krasny Liman sollen von massiven Feuerschlägen getroffen worden sein. Mehr als 120 ukrainische Soldaten seien dabei getötet und vier gepanzerte Fahrzeuge zerstört worden.
Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums  - SNA, 1920, 03.10.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
47 ukrainische Artillerieeinheiten bekämpft – Tagesbericht des russischen Verteidigungsministeriums
Bei einem Raketenangriff auf Einheiten der 54. mechanisierten Brigade der ukrainischen Armee westlich der Stadt Lyssitschansk seien bis zu 90 Soldaten, drei Panzer und sechs gepanzerte Fahrzeuge vernichtet worden.
Bei Angriffen der russischen Luftwaffe auf Einheiten der 24. mechanisierten, der 17. Panzer- und der 128. Gebirgsjägerbrigade der ukrainischen Streitkräfte im Nordwesten des Gebietes Cherson seien neun Panzer, zwölf Schützenpanzer und 20 Fahrzeuge zerstört sowie bis zu 250 Soldaten getötet worden.
Fünf Waffenlager mit Munition sowie Raketen- und Artilleriewaffen seien in den Gebieten Saporoschje, Nikolajew sowie in der Volksrepublik Donezk zerstört worden.
Ein Flugabwehrraketensystem sei in der Volksrepublik Donezk zerstört worden. Im Gebiet Dnepropetrowsk sei ein Radar für das Flugabwehrsystem S-300 vernichtet worden.
„Es tut uns leid“: Ukrainische Artilleriebeobachter bitten Zivilisten um Entschuldigung - SNA, 1920, 01.10.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
„Es tut uns leid“: Ukrainische Artilleriebeobachter bitten Zivilisten um Entschuldigung
Die russische Luftwaffe habe in der Volksrepublik Donezk ein ukrainisches Kampfflugzeug des Typs Su-25 sowie im Gebiet Cherson ein Flugzeug Su-24 der ukrainischen Armee abgeschossen.
Die russische Flugabwehr habe in den zurückliegenden 24 Stunden insgesamt acht ukrainische Drohnen in den Gebieten Charkow und Cherson sowie in der Volksrepublik Donezk abgeschossen. In der Volksrepublik Lugansk seien zwei ballistische Raketen „Tochka-U“ abgeschossen worden, im Gebiet Cherson seien neun Geschosse für Mehrfachraketenwerfer HIMARS und „Olcha“ abgefangen worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала