Polen fordert offiziell Reparationen von Deutschland

© SNA / Zugriff auf das MedienarchivDer polnische Außenminister, Zbigniew Rau (Archiv)
Der polnische Außenminister, Zbigniew Rau (Archiv) - SNA, 1920, 03.10.2022
Kurz vor einem Besuch der deutschen Bundesaußenministerin, Annalena Baerbock, in Warschau hat der polnische Außenminister, Zbigniew Rau, eine diplomatische Note unterzeichnet, die dem Außenamt in Berlin übergeben werden soll.
„Sie bringt die Überzeugung des polnischen Außenministers zum Ausdruck, dass die Parteien unverzüglich Schritte zu einer dauerhaften, umfassenden und endgültigen rechtlichen und materiellen Regelung der Folgen der deutschen Aggression und Besatzung von 1939 bis 1945 einleiten sollten“, zitiert die Zeitung „Wiadomości“ Rau.
In Warschau will Bärbock eine Rede in der Deutschen Botschaft anlässlich der Feierlichkeiten zumTag der Deutschen Einheit halten. Morgen soll sie sich dann mit ihremAmtskollegen Rau treffen. Dabei dürften gerade die Reparationsforderungen Polens für die im Zweiten Weltkrieg von Nazi-Deutschland angerichteten Schäden eine Rolle spielen. Anschließend soll Baerbock am Warschauer Sicherheitsforum teilnehmen.
 Plakate in Warschau fordern Deutschland auf, Reparationen für den Zweiten Weltkrieg an Polen zu zahlen (Archivbild) - SNA, 1920, 01.09.2022
„Nach dem Kaninchen ewig jagen“: Polnischer Publizist zu Warschaus Forderungen nach Reparationen
Zuvor hatte der Chef der polnischen Regierungspartei PiS, Jarosław Kaczyński, angekündigt, Polen wolle Deutschland offiziell dazu auffordern, Reparationen wegen der im Zweiten Weltkrieg erlittenen Schäden zu zahlen. Ein Gutachten der polnischen Parlamentskommission bezifferte die Summe der Kriegsschäden auf 1,3 Billionen Euro.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала