Britische Zeitungsleser werfen Washington Sabotage an Nord-Stream-Pipelines vor

© Foto : Die Dänischen Streitkräfte / Das Gasleck bei Nord Stream 2, regestriert vom dänischen Abfangjäger F-16
Das Gasleck bei Nord Stream 2, regestriert vom dänischen Abfangjäger F-16  - SNA, 1920, 03.10.2022
Ein Teil der Leser der britischen Tageszeitung „The Daily Mail“ hat die Äußerung des russischen Präsidenten über die mögliche Beteiligung westlicher Länder am Anschlag auf Nord Stream unterstützt.
„Die Sabotage wurde vom Westen ausgeführt, und Amerika wird davon wie üblich profitieren“, schrieb ein Internetuser in seinem Kommentar zu einem Bericht über Putins Äußerung, in der dieser die angelsächsischen Mächte für die Sabotage an den Strängen der Pipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 verantwortlich gemacht hatte.
„Die Angelsachsen haben noch nicht genug von den Sanktionen, sie sind zur Sabotage übergegangen – das ist unglaublich, aber wahr“, hatte der russische Staatschef am vergangenen Freitag geäußert. Einige Leser waren über das Wort „Angelsachsen“ verwundert, andere klärten sie jedoch auf, dass der Ausdruck in Bezug auf die englischsprachigen Länder, vor allem in Bezug auf die USA und das Vereinigte Königreich, genutzt werde.
„Die USA hatten das Motiv, die Mittel und die Gelegenheit“, ist sich ein anderer Internet-Nutzer sicher.
Rohre an den Anlandungseinrichtungen der Nord Stream 2-Gaspipeline in Lubmin, Norddeutschland, Dienstag, 15. Februar 2022. Nord Stream 2 ist eine 1.230 Kilometer lange Erdgaspipeline unter der Ostsee, die von Russland zur deutschen Ostseeküste führt. - SNA, 1920, 02.10.2022
Faeser will Wahrheit über Nord-Stream-Pipelines-Anschläge – Medien
„Ist doch logisch, dass Russland seine eigene Infrastruktur zerstören würde, indem es sie in die Luft sprengt anstatt einfach einen Knopf zu drücken, um sie abzuschalten“, äußerte ein weiterer Nutzer offenbar mit Ironie. Die Meinung wurde von mehreren anderen Usern Unterstützt: „Russland hatte keinen Grund, dies zu tun. Es wäre einfacher für sie gewesen, den Hahn abzudrehen“. Oder: „Ich kann nicht verstehen, warum Russland die milliardenteuren Pipelines in die Luft gesprengt hat, wenn sie nur den Hahn zudrehen mussten! Ich denke, in diesem Fall war Putins Anschuldigung richtig.“
„Die USA haben es getan. Deutschland hat nun einen rechtlichen Grund, den USA den Krieg zu erklären“, meinte ein Internetnutzer aus London.
„Das muss Amerika gewesen sein, soviel hat sogar deren Oberbefehlshaber gesagt“, behauptete ein weiterer User offenbar mit Blick auf die Äußerung des US-Präsidenten Biden, der Ostseepipeline ein Ende zu setzen.
Anlandestation der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 in Lubmin (Archiv) - SNA, 1920, 30.09.2022
Russlands Außenaufklärungsdienst wirft dem Westen Nord Stream Pipelines-Anschläge vor
Es wurde auch auf die Inbetriebnahme der Ostsee-Gasleitung Baltic Pipe verwiesen: „Und einfach so öffnet sich die Norwegen-Polen-Pipeline... Kurios, wie das passiert...“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала