Russland schlägt seine Kandidaten für Führungsposten in der Internationalen Fernmeldeunion vor

Tagung der ITU (Archivbild) - SNA, 1920, 28.09.2022
Russland hat im Laufe der Konferenz der Regierungsbevollmächtigten der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) in Bukarest bilaterale Treffen mit mehr als zehn Ländern durchgeführt und seine Kandidaten für die Führungspositionen der ITU vorgestellt. Dies geht aus einer heutigen Mitteilung des russischen Ministeriums für digitale Entwicklung hervor.
Im Rahmen der Treffen hat Russland seine Prioritäten dargelegt: die Verstärkung der internationalen Zusammenarbeit auf den Prinzipien der Gleichstellung sowie die strikte Befolgung der Gründungsdokumente der Union. Die ITU sollte die führende Plattform der Uno zur Vereinbarung kollektiver Ansätze zur Lösung aktueller Probleme im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien werden, sagte Russlands Vize-Digitalisierungsministerin, Bella Tscherkessowa.
Eine Wahl der russischen Kandidaten auf Führungsposten in der Organisation würde bedeuten, dass die Arbeit der ITU in die richtige Richtung gehe und auch mit der aktuellen Agenda einer dynamischen digitalen Welt übereinstimme, unterstrich sie.
In den kommenden Tagen sollen Treffen mit Vertretern von weiteren 20 Staaten stattfinden.
Bei der ITU-Regierungsbevollmächtigtenkonferenz, die alle vier Jahre stattfindet und die Führungsspitze des ITU-Sekretariats wählt, werden die wichtigsten strategischen Ziele der Organisation festgelegt. In diesem Jahr wird die Konferenz (PP-22) vom 26. September bis 14. Oktober in Bukarest abgehalten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала