- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

Fünf ukrainische Gefechtsstände und 56 Artillerieeinheiten vernichtet – Russlands Verteidigungsamt

© SNA / Viktor AntonjukEin russischer Soldat in der Region Charkow
Ein russischer Soldat  in der Region Charkow - SNA, 1920, 26.09.2022
Fünf Kommandoposten sowie 56 Artillerieeinheiten, Personal und Militärtechnik der ukrainischen Armee in 163 Gebieten sind in den zurückliegenden 24 Stunden von der russischen Luftwaffe, Artillerie und Raketentruppen in den Regionen Charkow, Saporoschje, Cherson sowie in der Volksrepublik Donezk angegriffen worden.
Die russischen Raketentruppen haben nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums einen vorgeschobenen Gefechtsstand der 10. Gebirgsjägerbrigade der ukrainischen Armee in der Volksrepublik Donezk attackiert. Da der Raketenangriff während einer Sitzung des Brigadekommandos erfolgt ist, sind dabei nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums bis zu 25 ukrainische Militärs getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden.
Bei Präzisionsschlägen der russischen Luftwaffe auf Standorte ausländischer Söldner und der ukrainischen Nationalisten-Einheiten nahe der Stadt Swjatogorsk (Volksrepublik Donezk) sind bis zu 100 Kämpfer eliminiert worden. Acht spezielle Militärfahrzeuge seien bei dem Angriff zerstört worden.
Bundeskanzler Olaf Scholz - SNA, 1920, 26.09.2022
Waffenlieferungen für Kiew: Scholz reagiert „überraschend emotional“ auf Fragen von US-Journalisten
Infolge eines massiven Feuerangriffs der russischen Truppen auf Stationierungspunkte der 14. mechanisierten und der 95. Luftlandebrigade der ukrainischen Armee in der Region Charkow hätten die ukrainischen Streitkräfte mehr als 120 Soldaten an Gefallenen und Verwundeten verloren. 15 Militärfahrzeuge seien dabei zerstört worden.
Bei einem Präzisionsangriff auf einen vorübergehenden Stationierungspunkt der 406. Artilleriebrigade der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Hafenstadt Otschakow (Region Nikolajew) seien bis zu 50 Soldaten, zehn Militärfahrzeuge und mehr als 2000 Artilleriegeschosse vernichtet worden.
Das Referendum über den möglichen Beitritt der ukrainischen Region Saporoschje zu RUssland - SNA, 1920, 26.09.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
„Seit 2014 war das Leben dort unmöglich“: Saporoschje-Einwohnerin befürwortet Russland-Beitritt
Insgesamt drei ukrainische Depots, in denen Munition sowie Raketen- und Artilleriewaffen gelagert worden seien, seien in der Nähe der Städte Kramatorsk (DVR), Saporoschje und Nikolajew zerstört worden.
Die russische Luftwaffe habe ein ukrainisches Kampfflugzeug Su-24 im Luftraum über der Volksrepublik Donezk abgeschossen.
Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums  - SNA, 1920, 25.09.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Rund 100 ausländische Söldner bei russischem Raketenangriff in Saporoschje getötet – Tagesbericht
Die russische Flugabwehr habe in den zurückliegenden 24 Stunden 13 ukrainische Drohnen in den Regionen Cherson, Saporoschje sowie in der Volksrepublik Donezk abgeschossen.
Zudem seien 19 Projektile von Mehrfachraketenwerfern HIMARS und Olcha in der Region Cherson und in der Volksrepublik Lugansk abgefangen worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала