„Keinen Millimeter nachgeben“ – Vizechef slowakischer Partei zur Teilmobilmachung in Russland

© SNARussische Militärs beim Einsatz im Ukraine-Konflikt
Russische Militärs beim Einsatz im Ukraine-Konflikt - SNA, 1920, 22.09.2022
Der stellvertretende Vorsitzende der Partei Smer-SD, Lubos Blaha, hat die Teilmobilmachung in Russland kommentiert und betont, dass Russland im Ukraine-Konflikt keinen Millimeter nachgeben werde, berichten die Medien.
„Im Gegenteil, die aggressive und imperialistische Politik des Westens führt zu einer Eskalation des Konflikts, was nur eines bedeutet – es werden weitere 10.000 Menschen getötet."
Man müsse kein Fan Russlands sein, aber es lohne sich, diese Atommacht ernst zu nehmen.
„Wenn wir Frieden wollen, wird uns Hass nicht helfen.“
Und wenn der Westen einen dritten Weltkrieg wolle, dann tue er das Beste, dafür diesen zu stiften. Die USA seien ein Grund für den Ukraine-Konflikt: „Die Amerikaner kämpfen gegen die Russen bis auf den letzten Ukrainer“, betonte der Politiker.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала