Gesamtspeicherstand in Deutschland erreicht fast 90 Prozent – Bundesnetzagentur

© AP Photo / Joerg SarbachEin Arbeiter geht auf dem Gelände von Westeuropas größten Gasspeicher in Rehden über die Anlage (Archivbild)
Ein Arbeiter geht auf dem Gelände von Westeuropas größten Gasspeicher in Rehden über die Anlage (Archivbild) - SNA, 1920, 19.09.2022
Die deutschen Gasspeicher sind zu 89,67 Prozent gefüllt (Stand 19.09.2022, 13 Uhr). Dies gab die Bundesnetzagentur in einem Lagebericht am Montag bekannt.
Der Füllstand des Speichers Rehden, an dem zwischen dem 12. und 24. September geplante Wartungsarbeiten durchgeführt würden, betrage 74,63 Prozent. Im erwähnten Zeitraum werde in Rehden weder ein- noch ausgespeichert.
„Die Lage ist angespannt und eine weitere Verschlechterung der Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment aber stabil“, heißt es im Lagebericht. Unternehmen und private Verbraucher müssten sich auf deutlich steigende Gaspreise einstellen.
Der deutsche Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck - SNA, 1920, 28.08.2022
Füllstand 82 Prozent: Deutschland spart mehr Gas als erwartet – Habeck
Die Wartungsarbeiten, die im September an der europäischen Gasinfrastruktur, unter anderem in Belgien und Norwegen stattfinden, sind nach Einschätzung der Bundesnetzagentur für die Versorgungssicherheit in Deutschland nicht relevant. Potentielle, temporäre Rückgänge der Import- und Exportflüsse, die im Zusammenhang mit den Wartungen stehen würden, würden zum Teil direkt über andere Quellen ausgeglichen.
Nach verabschiedeten Gesetzesänderungen müssen die Betreiber der Gasspeicher in Deutschland den Füllstand bis zum November auf 95 Prozent zu erhöhen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала