- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

Russische Armee wehrt versuchte ukrainische Offensive in Region Cherson ab

© SNA / Verteidigungsministerium Russlands  / Zugriff auf das MedienarchivIgor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums
Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums  - SNA, 1920, 18.09.2022
Die ukrainische Armee hat mit drei Kompanie-Kampfgruppen Versuche einer Offensive in der Region Cherson in Richtung Nikolajew – Kriwoi Rog unternommen, die die russischen Truppen erfolgreich abgewehrt haben. Dies gab der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Sonntag bekannt.
Dabei sollen die ukrainischen Streitkräfte in den zurückliegenden 24 Stunden mehr als 180 Soldaten, zwei Panzer, sieben gepanzerte Kampffahrzeuge, drei Geschütze und zehn Fahrzeuge verloren haben.
In der Region Saporoschje habe die 65. mechanisierte Brigade der ukrainischen Armee im gleichen Zeitraum bis zu 100 Soldaten und mehr als zehn Militärfahrzeuge verloren.
In der Nähe von Charkow sei ein ukrainisches Munitionsdepot mit mehr als 7.500 Geschossen für westliche Artilleriesysteme zerstört worden.
In der Nähe der Stadt Kramatorsk (Volksrepublik Donezk) habe die russische Luftwaffe eine 155-mm-Haubitze M777 aus US-Produktion, einen Radar für Flugabwehrsystem S-300 und eine Luftabwehr-Radarstation vernichtet.
Die Luftwaffe, die Raketentruppen und die Artillerie der russischen Streitkräfte hätten einen Punkt für Kontrolle und Koordinierung von Raketenschlägen im Süden der Region Nikolajew angegriffen. Zudem seien drei Kontrollpunkte in den Regionen Charkow, Saporoschje sowie in der Volksrepublik Donezk von russischen Angriffen betroffen worden.
In der Volksrepublik Donezk sollen drei ukrainische Brigaden mehr als 110 Soldaten und mehr als 20 Militärfahrzeuge verloren haben.
frau - SNA, 1920, 17.09.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
„Wir stehen auf Abschussliste“ – Frau aus Region Charkow von Ukrainern verfolgt
Die russische Flugabwehr habe acht ukrainische Drohnen abgeschossen und acht Geschosse von Mehrfachraketensystemen HIMARS abgefangen.
Die russische Luftwaffe habe mit Hochpräzisionswaffen zwei Brigaden der ukrainischen Armee in der Nähe von Nikolajew getroffen.
Bei Kämpfen in der Volksrepublik Donezk habe ein Bataillon des ukrainischen Nationalisten-Verbandes „Aidar“ mehr als die Hälfte seines Personals verloren.
Ukrainische Militärs unterhalten sich miteinander in Isjum im Gebiet Charkow - SNA, 1920, 16.09.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
„Zehn Menschen rausgeschickt, zwei kehren zurück“: Ukraine schont offenbar ihre Soldaten nicht
Seit der Einleitung der russischen Spezialoperation in der Ukraine seien insgesamt 293 Flugzeuge, 155 Hubschrauber, 1981 Drohnen, 375 Flugabwehrraketensysteme, 5022 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 837 Kampffahrzeuge mit Mehrfachraketenwerfern, 3397 Feldartilleriegeschütze und Mörser sowie 5680 militärische Spezialfahrzeuge der ukrainischen Armee zerstört worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала