Lindner fordert Gehaltsdeckel für das öffentlich-rechtliche Spitzenpersonal

© AP Photo / Michael SohnFDP-Chef Christian Lindner
FDP-Chef Christian Lindner - SNA, 1920, 18.09.2022
Der deutsche Bundesfinanzminister, Christian Lindner, hat sich zum Thema Gehälter bei ARD und ZDF gemeldet und eine freiwillige Deckelung ins Spiel gebracht, schreibt die „Bild am Sonntag“.
„An der Spitze der Öffentlich-Rechtlichen wird teilweise enorm verdient“, so Lindner. „Ich bin gegen jede Neiddebatte, aber kein Intendant sollte mehr verdienen als der Bundeskanzler“. Hier sei eine Selbstverpflichtung nötig, um mit dem Geld der Gebührenzahler sparsam umzugehen.

„Insgesamt sollten die Chefetagen und Verwaltungen schlanker werden, um stattdessen die Redakteure angemessen zu bezahlen, die die Inhalte machen“, so Lindner weiter.

Die Zeitung hatte die Jahresgehälter einiger Intendanten und das des deutschen Bundeskanzlers, Olaf Scholz, verglichen. Es stellte sich heraus, dass manche Spitzenkräfte bei den Öffentlich-Rechtlichen tatsächlich mehr Geld als der Regierungschef bekommen. So soll Scholz demnach ein Einkommen von rund 362.000 Euro (zusammen mit der Abgeordnetendiät) im Jahr haben. Mehr als diesen Betrag sollen der WDR-Intendant, Tom Buhrow, (413.000 Euro) und der ZDF-Intendant, Norbert Himmler, (372.000) erhalten.
Arbeitsminister Hubertus Heil - SNA, 1920, 17.09.2022
Bundesarbeitsminister Heil will Kurzarbeitergeld notfalls mobilisieren
Zuvor war berichtet worden, dass der bayerische Ministerpräsident, Markus Söder, in einem „Bild“-Interview Anfang September die Politik der Ampel kritisiert und vor schweren Folgen gewarnt hatte. Er befürchte nämlich einen Abstieg ganzer Bevölkerungsschichten und eine Pleitewelle für den Mittelstand.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала