Gefahr „nahe und ernst“ – Vucic zur Lage im Kosovo

© AP Photo / Darko VojinovicSerbiens Präsident Aleksandar Vucic spricht auf einer Pressekonferenz in Belgrad, Serbien (Archivbild)
Serbiens Präsident Aleksandar Vucic spricht auf einer Pressekonferenz in Belgrad, Serbien (Archivbild) - SNA, 1920, 13.09.2022
Der serbische Präsident Alexandar Vucic hat bei einer Sondersitzung des serbischen Parlaments die Gefahr eines militärischen Konflikts im Kosovo wegen einseitiger Schritte Pristinas als „nahe und ernst“ bezeichnet.
In seiner Rede wies Vucic auf die verstärkte Präsenz von Einheiten des kosovo-albanischen Innenministeriums sowie auf die Verlegung von Personal und Ausrüstung in den Norden der Provinz hin.
Man befinde sich in einem Moment, in dem Serbien aufgrund der von Pristina unternommenen Schritte mit erheblichen Sicherheitsherausforderungen konfrontiert sei. Eine wachsende Präsenz von Spezialeinheiten der Polizei im nördlichen Kosovo und in Metohija und die Verstärkung ihrer Posten führe zu einer nicht von der serbischen Seite geschaffenen Krise, so Vucic.
Dabei betonte der Präsident, dass Belgrad auch weiterhin einem Dialog mit dem Kosovo verpflichtet bleibe.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала