Explosion vor russischer Botschaft in Kabul: IS übernimmt Verantwortung

CC BY 3.0 / Afghanistan.mid.ru / WikimediaCommonsRussische Botschaft in Kabul
Russische Botschaft in Kabul - SNA, 1920, 06.09.2022
Zu der Explosion in Kabul in der Nähe der russischen Botschaft, die sich am Montag ereignete, hat sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS)* bekannt, teilte die Nachrichtenagentur AFP mit.
Laut der Dschihadisten-Gruppe hat ein IS-Kämpfer seinen Sprengstoffgürtel in einer Ansammlung russischer Angestellter gezündet und sich in die Luft gesprengt.
Dem russischen Außenministerium zufolge starben bei dem Angriff zwei Botschaftsmitarbeiter. Wie ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums via Twitter mitteilte, seien zudem vier afghanische Zivilisten getötet worden.
Der afghanische Sicherheitsexperte Hekmatullah Hekmat erklärte, der Anschlag zeigte die „Schwäche“ der Regierung beim Sammeln von Informationen.

„Wenn sie solche Anschläge im Herzen von Kabul nicht verhindern können, können sie auch auf dem Land keine Sicherheit gewährleisten“, so der Experte.

Der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte, die terroristische Tat sei völlig unannehmbar. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte seinerseits, es seien sofort Maßnahmen ergriffen worden, um die Sicherheit in der Botschaft zu erhöhen.
* eine in Deutschland und Russland verbotene Terrororganisation
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала