Sozialverband VdK fordert Hilfen: „Lindner hat keine Ahnung von der Lebensrealität der Rentner“

CC0 / pasja1000 / Rentner (Symbolbild)
Rentner (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.09.2022
Die Rentner in Deutschland haben laut der VdK-Präsidentin Verena Bentele das Gefühl, dass die Regierung sie vergisst. Sie forderte das Kabinett auf, auch für diese große Gruppe der Gesellschaft die Energiepauschale dringend einzuführen.
Angesichts der weiter steigenden Energieprise und der hohen Inflationsraten solle die Bundesregierung Rentner in Deutschland dringend entlasten:

„Für die Rentnerinnen und Rentner in Deutschland spitzt sich die Lage immer weiter zu. Viele unserer Mitglieder wissen nicht, wie sie die steigenden Kosten für Lebensmittel, Strom und Miete noch bezahlen sollen. Sie leben längst von Erspartem – sofern sie überhaupt welches haben“, erklärte Bentele vor kurzem auf der VdK-Seite.

Bei sehr vielen Menschen sei das mittlerweile die Realität. Und der Bundesfinanzminister Christian Lindner habe keine Ahnung von dieser Lebensrealität der Rentner.
Die Rentenerhöhung seit Juli werde von der hohen Inflationsrate längst aufgefressen.

„Diese Menschen haben das Gefühl, dass die Regierung sie vergisst: Denn anders als viele Gutverdiener bräuchten sie die 300-Euro-Pauschale ganz dringend“, so Bentele.

„Warum sie nach einem Leben voller Arbeit nun leer ausgehen, verstehen sie nicht und macht sie zunehmend wütend. Mit jeder Woche, in der nichts passiert, wächst diese Wut“, so Bentele weiter.

Inflationsrate in Deutschland

Zuvor war berichtet worden, dass sich Waren und Dienstleistungen bereits im Mai mit 7,9 Prozent so stark verteuerten wie seit den frühen 1970er-Jahren nicht mehr. Nachdem die Inflationsrate im Juni und Juli leicht gefallen war, hat sie sich im August von 7,5 auf 7,9 Prozent (vorläufig) erhöht, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Ökonomen sehen demnach ein schlechtes Vorzeichen für die kommenden Monate.
Insbesondere seien dabei die Preise für Energie merklich angestiegen, die ihrerseits die hohe Inflationsrate erheblich beeinflussten. So waren die Energiepreise im August um 35,6 Prozent höher als im August des vorigen Jahres. Auch die Preise für Nahrungsmittel stiegen mit +16,6 Prozent überdurchschnittlich.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала