- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

Russische Armee vereitelt Offensiven ukrainischer Truppen in Richtungen Nikolajew und Charkow

© SNA / Konstantin Michaltschewski / Zugriff auf das MedienarchivEin russischer Soldat an einem Checkpoint an der Grenze der Region Saporooschje
Ein russischer Soldat an einem Checkpoint an der  Grenze der Region Saporooschje - SNA, 1920, 01.09.2022
Die Versuche der ukrainischen Streitkräfte, in der Richtung Nikolajew – Kriwoi Rog vorzurücken, sind in den zurückliegenden 24 Stunden erfolglos geblieben. Dies gab der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, am Donnerstag bekannt.
Die Luftwaffe, Raketentruppen und Artillerie der russischen Armee haben demnach den ukrainischen Truppen erheblichen Schaden zugefügt: 31 Panzer, 22 Schützenpanzer, 18 andere gepanzerte Kampffahrzeuge, acht Geländewagen mit großkalibrigen Maschinengewehren, 17 Spezialfahrzeuge und mehr als 350 Soldaten seien vernichtet worden.
Auch ein Durchbruchversuch der ukrainischen Streitkräfte in Richtung Charkow in der Nähe des Dorfes Russkije Tischki sei verhindert worden. Rund 50 ukrainische Soldaten der 14. mechanisierten Brigade seien getötet worden. Weitere 56 Militärs hätten versucht, sich in Richtung Charkow zurückzuziehen, seien jedoch von den Kämpfern des Nationalisten-Bataillons „Kraken“ beschossen und größtenteils vernichtet worden.
Bei einem Luftschlag auf Einheiten der 93. mechanisierten Brigade in der Nähe des Dorfes Tschasow Jar (Volksrepublik Donezk) seien mit Präzisionswaffen mehr als 100 ukrainische Soldaten und 15 Einheiten an Militärtechnik vernichtet worden.
Das Personal der 72. mechanisierten Brigade in der Nähe der Stadt Artjomowsk (Volksrepublik Donezk) habe sich aufgrund schwerer Verluste, schlechter Ausrüstung mit Waffen und fehlender Feuerunterstützung geweigert, die Befehle des Kommandos zu erfüllen. Die Militärs hätten ihre Stellungen verlassen und sich ins Hinterland zurückgezogen.
„Ich schrie aus vollem Halse!“: Zeugin über ukrainischen Beschuss von Donezk - SNA, 1920, 31.08.2022
„Ich schrie aus vollem Halse!“: Zeugin über ukrainischen Beschuss von Donezk
Bei den Angriffen der Luftwaffe, Raketentruppen und Artillerie der russischen Streitkräfte seien vier Kommandoposten in der Region Charkow sowie 59 Artillerieeinheiten, das Personal und die Militärtechnik der ukrainischen Armee in 144 Gebieten der Ukraine zerstört worden.
Zwei ukrainische Posten für die Kontrolle von Drohnen seien in der Volksrepublik Donezk vernichtet worden. In der Region Cherson sei ein mit Haubitzen M777 ausgestatteter Zug zerstört worden.
In den Regionen Nikolajew, Dnepropetrowsk sowie in der Volksrepublik Donezk seien insgesamt acht Waffen- und Munitionsdepots für Raketentruppen und Artillerie vernichtet worden.
„Das Personal ist verwundet oder tot“: Ukrainischer Soldat meldet schwere Verluste für die Ukraine - SNA, 1920, 31.08.2022
„Das Personal ist verwundet oder tot“: Ukrainischer Soldat meldet schwere Verluste für die Ukraine
Die russische Flugabwehr habe insgesamt acht ukrainische Drohnen in den Regionen Charkow und Cherson abgeschossen. In der Region Cherson seien eine ballistische Rakete vom Typ Totschka-U und 48 Geschosse von Mehrfachraketenwerfern, darunter 44 von Mehrfachraketenwerfer-Systemen HIMARS, abgefangen worden.
In der Nähe der Antonowski-Brücke über den Fluss Dnepr in der Stadt Cherson seien zwei Anti-Radar-Raketen AGM-88 HARM aus US-Produktion abgeschossen worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала