Einige EU-Staaten wollen Russland-Sanktionen überdenken – Borrell

© SNA / Pressedienst der EU-Vertretung in Russland / Zugriff auf das MedienarchivEU-Außenbeauftragter Josep Borrell in Moskau, 5. Februar 2021
EU-Außenbeauftragter Josep Borrell in Moskau, 5. Februar 2021 - SNA, 1920, 30.08.2022
Der EU-Außenbeauftragte, Josep Borrell, hat bei dem Treffen der Außen- und Verteidigungsminister am Dienstag die Haltung einiger Mitgliedsstaaten zu den Russland-Sanktionen thematisiert.
„Einige Stimmen“ in der EU würden dafür plädieren, die gegen Russland verhängten Strafmaßnahmen zu überdenken, sagte Borrell. Zugleich zeigte er sich überzeugt, dass die Sanktionen in Kraft bleiben würden.
Die EU-Staaten hatten bisher sechs Sanktionspakete beschlossen, darunter auch ein Kohle- und ein Ölembargo.
Die informellen Treffen der EU-Außen- und Verteidigungsminister finden in Prag vom 29. bis zum 31 August statt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала