Kosovo und Serbien sind „Europa“? Vucic reagiert auf Worte von US-Vertreter

© SNA / Waleri Scharifulin/POOL / Zugriff auf das MedienarchivSerbiens Präsident Aleksandar Vucic (Archiv)
Serbiens Präsident Aleksandar Vucic (Archiv) - SNA, 1920, 27.08.2022
Der serbische Präsident, Aleksandar Vucic, hat zu den jüngsten Worten des US-Sonderbeauftragten für den Westbalkan, Gabriel Escobar, über die Zugehörigkeit von Kosovo und Serbien Stellung genommen.
Am Freitag hatte Escobar gegenüber dem serbischen Sender N1 erklärt, dass das Narrativ „Kosovo ist Serbien“ aufgegeben und durch „Kosovo und Serbien sind Europa“ ersetzt werden sollte.
„Als Präsident kann und will ich nicht vergessen, dass Kosovo zu Serbien gehört“, sagte Vucic am Samstag in einer Ansprache an die Bürger des Landes.
Bei Escobar dürfe man nicht vergessen, „dass er die amerikanische Politik repräsentiert“. Solche Worte seien keine Neuigkeit und keine Überraschung, dadie USA dies „seit 23 Jahren“ behaupteten, so der serbische Präsident weiter.
Er wies auf die Doppelmoral der USA hin, für die bewaffnete Albaner im Kosovo Ende der 1990er Jahre „Freiheitskämpfer“ gewesen seien, während jetzt bewaffnete Serben in der Provinz zu Terroristen erklärt würden.

„Sie [USA] haben einen sehr schmalen Grat zwischen Terroristen und Freiheitskämpfern. So ist die amerikanische Politik“, betonte Vucic.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat am Freitag den Vorschlag des US-Sonderbeauftragten, zu vergessen, dass die selbsternannte Republik Kosovo Serbien sei, mit „Niemals“ kommentiert.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала