- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

Scholz: Keine Waffen an Kiew für Beschuss des russischen Territoriums

© Foto Bundesregierung/KuglerKanzlerGESPRÄCH mit Bundeskanzler Scholz in Magdeburg (25. August 2022)
KanzlerGESPRÄCH mit Bundeskanzler Scholz in Magdeburg (25. August 2022) - SNA, 1920, 26.08.2022
Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich während des so genannten Bürgerdialogs in Sachsen-Anhalt am Donnerstag über die Waffenlieferungen an die Ukraine geäußert und darauf verwiesen, woran sich Deutschland in dieser Frage orientiert.
Scholz versicherte, bei Entscheidungen über Waffenlieferungen an die Ukraine weiter „besonnen und sorgfältig überlegt“ zu handeln. Das Ziel sei, die Ukraine zu unterstützen, aber zugleich eine Eskalation des Krieges zu verhindern, sodass dieser sich nicht ausweite.

„Und da können Sie sich darauf verlassen, dass wir immer die Besonnenheit, die Klarheit und die Festigkeit besitzen werden, entlang dieses Prinzips zu entscheiden“, so Scholz vor rund 150 Bürgern beim Kanzlergespräch in Magdeburg.

Darüber hinaus nannte Scholz auch Waffenarten, die an Kiew geliefert würden. Darunter seien Mehrfachraketenwerfer, der Flugabwehrkanonenpanzer Gepard und ein Ortungsradar.
Rüstungsexporte (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Recherche: Ukrainer verkaufen Nato-Waffen in den Nahen Osten
US-Präsident Joe Biden habe klar gesagt, man werde keine Waffen liefern, mit denen auf russisches Territorium geschossen werden könne. „Und das, finde ich, ist ein Prinzip, an das sich auch alle anderen gleichermaßen gehalten haben“, so Scholz. „Wir werden niemals Alleingänge machen, sondern uns immer orientieren an dem, was auch unsere Verbündeten machen“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала