- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

„Quantensprung gemacht“: Ukrainischer Botschafter lobt Berlin für Unterstützung gegen Russland

CC BY-SA 2.0 / Stephan Roehl / Wikimedia CommonsAndrej Melnyk (Archivbild)
Andrej Melnyk (Archivbild) - SNA, 1920, 24.08.2022
Der scheidende ukrainische Botschafter in Berlin, Andrej Melnyk, hat Deutschland für die Unterstützung Kiews gegen Russland gelobt. Es habe innerhalb der sechs Monate, die die russische Spezialoperation in der Ukraine bereits dauere, „einen Quantensprung gemacht“.
„Wenn ich bedenke, dass wir am Anfang über Helme gestritten haben, heute liefert Deutschland auch schwere Waffen, und das ist gut so“, sagte Melnyk, der noch bis Oktober Botschafter ist, am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“.
Auf seine frühere drastische Kritik an Berlin und seine beleidigenden Äußerungen unter anderem über Bundeskanzler Olaf Scholz ging Melnyk nicht ein. Er sagte nur, er stehe dazu, dass die deutsche Politik „wachgerüttelt wurde“ aus dem eigenen „Traum, dass alles gut ist“.
Rüstungsexporte (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Recherche: Ukrainer verkaufen Nato-Waffen in den Nahen Osten
Er äußerte die Hoffnung, dass die deutsche Unterstützung auch angesichts der steigenden Energiepreise und der damit verbundenen Debatte in der deutschen Gesellschaft nicht nachlasse, sondern „dermaßen robust bleibt, dass die Ukraine nicht fürchten muss, im Stich gelassen zu werden“. Es gehe letztendlich um die Verteidigung der demokratischen Werte, sagte er.
„Wir zählen auf die riesige Empathie und Unterstützung der Menschen, die wir erfahren haben“, sagte Melnyk.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала