Nach Russland-Sanktionen: Linken-Abgeordnete fordert „ehrliche Bestandsaufnahme der Wirkung“

© AP Photo / THOMAS HAENTZSCHELDie Linke
Die Linke - SNA, 1920, 21.08.2022
Der Linken-Abgeordnete Sören Pellmann hat in Zweifel gezogen, dass die wegen der Militäroperation in der Ukraine verhängten Russland-Sanktionen wirksam sind, wie es das Bundeswirtschaftsministerium einschätzt.
„Dass die Bundesregierung weiterhin behauptet, die Sanktionen würden Russland mehr schaden als uns, ist abwegig“, sagte der Ostbeauftragte der Linksfraktion der DPA. Vielmehr werde der russische Präsident Wladimir Putin kaum getroffen, Deutschland und insbesondere der Osten jedoch sehr.
„Hierzulande Privathaushalte und Produktion zu ruinieren, ist keine Hilfe für die Ukraine“, so Pellmann.
Die Bundesregierung erwartet nach den EU-Sanktionen in Russland einen Wirtschaftseinbruch von bis zu 15 Prozent in diesem Jahr. Dies geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums an Pellmann hervor, die der Deutschen Presse-Agentur (DPA) vorliegt.
Die EU-Staaten hatten bisher sechs Sanktionspakete beschlossen, darunter auch ein Kohle- und ein Ölembargo.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала