Trotz massiver Kritik: Schwesig bleibt an der SPD-Spitze in Mecklenburg-Vorpommern

© Foto : StaatskanzleiManuela Schwesig
Manuela Schwesig - SNA, 1920, 20.08.2022
Manuela Schwesig ist mit leichtem Stimmenverlust für zwei weitere Jahre zur SPD-Chefin in Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Gegenkandidaten gab es keine.
„Danke für das Vertrauen in schwierigen Zeiten“, sagte Schwesig nach ihrer Wiederwahl.
Die Ministerpräsidentin erhielt am Samstag bei einem Parteitag in Rostock 88,5 Prozent der Delegiertenstimmen. 2019 hatte sie starke 94,8 Prozent erhalten. 115 der 130 Delegierten stimmten mit Ja, elf mit Nein, vier enthielten sich. Schwesig führt den Landesverband seit 2017.
Schwesig ist in der letzten Zeit auch wegen ihrer Haltung zur deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2 sowie wegen ihres früheren russlandfreundlichen Kurses hart kritisiert worden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала