Aus Ukraine gesteuerte islamistische Terrorzelle auf der Krim ausgehoben

© SNA / Pawel Lissizyn Einsatzkräfte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB (Archivbild)
Einsatzkräfte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB (Archivbild) - SNA, 1920, 17.08.2022
Die Mitglieder einer verdeckten, von der Ukraine aus geleiteten Zelle der Terrorgruppierung „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ sind in den Städten Dschankoi und Jalta in der russischen Republik Krim festgenommen worden. Das teilte das PR-Zentrum des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB mit.
Demnach hat die aus sechs russischen Bürgern bestehende Tätergruppe mit Unterstützung ukrainischer Emissäre eine „zielgerichtete Arbeit zur Verbreitung der terroristischen Ideologie in Russland“ geführt und einheimische Muslime angeworben.
Am Wohnort der Festgenommenen seien propagandistische Schriften der „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ sowie Kommunikationsmittel und elektronische Informationsträger sichergestellt worden, heißt es.
„Hizb ut-Tahrir al-Islami“ („Partei der Befreiung“) wurde in Russland auf Beschluss des Obersten Gerichts vom Jahr 2003 verboten.
Das Ziel der Organisation soll es sein, nicht-muslimische Regierungen abzuschaffen, die islamische Herrschaft in der ganzen Welt zu errichten und ein islamisches Weltkalifat zu bilden.
Mitglieder der „Hizb ut-Tahrir al-Islami“ werden oft in verschiedenen Regionen Russlands – in Großstädten des europäischen Teils des Landes, in Sibirien und auf der Krim – gefasst.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала