„Brauchen diesen Strom im Winter dringend“ – Spahn für Weiterbetrieb der AKW

CC BY-SA 3.0 / Olaf Kosinsky / Wikimedia CommonsJens Spahn (Archivbild)
Jens Spahn (Archivbild) - SNA, 1920, 16.08.2022
Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Jens Spahn, hat sich dafür ausgesprochen, Kernkraftwerke bis zum Ende der Gasknappheit weiter laufen zu lassen und die SPD aufgefordert, die „politisch motivierte Blockade“ endlich aufzugeben.
„Diese politisch motivierte Blockade muss endlich aufgegeben werden. Deutschland und Europa brauchen diesen Strom im Winter dringend“, zitieren deutsche Medien Spahn beim Besuch des Kraftwerkes in Lingen am Dienstag. Er forderte die SPD auf, einer Laufzeitverlängerung des Kernkraftwerkes Emsland (KKE) in Niedersachsen zuzustimmen. Ein so genannter Streckbetrieb ist laut Betreiber RWE bis in den April 2023 möglich.
Das AKW Emsland ist das modernste Kernkraftwerk in Deutschland, so der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann. Es liefere sicher und zuverlässig Strom.
Atomkraft (Symbolbild) - SNA, 1920, 22.10.2021
Bürgerinitiativen gegen Abschaltung von Kernkraftwerken
CDU-Chef Friedrich Merz hatte Mitte Juli gefordert, die drei bis 31. Dezember am Netz verbliebenen Kernkraftwerke Isar 2 in Bayern, Emsland in Niedersachsen und Neckarwestheim 2 in Baden-Württemberg über den Jahreswechsel 2023/24 hinaus laufen lassen.
Zuvor war berichtet worden, dass das Bundeskabinett seine Entscheidung über eine befristete Laufzeitverlängerung der drei noch verbliebenen AKWs vom Ergebnis eines derzeit laufenden Stresstests für das Stromnetz abhängig machen will.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала