„Niemand kam mich holen“: Ukrainischer Gefangener von Kameraden angeschossen und in Graben verlassen

Ein ukrainischer Kämpfer erzählt, wir er von den verbündeten Kräften gefangen genommen wurde.
Ihm zufolge stieß seine Abteilung auf eine gegnerische Streife, woraufhin er bei einem Feuergefecht von seinen eigenen Kameraden offenbar unversehens angeschossen wurde. Niemand sei ihn holen gekommen, und der Mann habe drei Stunden in einem Graben liegenbleiben müssen. Erst von den eingerückten russischen Truppen sei er abgeholt worden, die hätten ihm auch erste Hilfe geleistet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала