- SNA, 1920, 19.08.2022
Russische Spezialoperation in der Ukraine
Die wichtigsten Nachrichten über die Lage in der Ukraine und Russlands Spezialeinsatz zu deren Entmilitarisierung und Entnazifizierung.

Gefahr neuer Nuklearkatastrophe? Örtliche Behörden rufen zu Waffenruhe um Saporoschje-AKW auf

© SNA / FalinDas Atomkraftwerk Saporoschje
Das Atomkraftwerk Saporoschje - SNA, 1920, 15.08.2022
Um das Saporoschje-Kernkraftwerk sollte ein Waffenstillstand verhängt werden, erklärte das Mitglied des Hauptrats der Regionalverwaltung, Wladimir Rogow.
„Die UN-Führung und der EU-Chef sollten nicht eine Entmilitarisierung, sondern einen Waffenstillstand erklären, und nicht nur Sanktionen für dessen Verletzung, sondern auch die härtesten Sanktionen für den Beschuss des AKWs vorsehen“, so Rogow.
Das würde die ukrainischen Nationalisten, die die ganze Welt mit ihrem Beschuss erpressen und in die Gefahr einer nuklearen Katastrophe bringen, ernüchtern.
Letzte Woche hatte der UN-Generalsekretär Antonio Guterres geäußert, dass eine Vereinbarung getroffen werden sollte, um einen sicheren Umkreis um die Anlage zu errichten, alle militärischen Aktivitäten in der Umgebung sofort einzustellen und das Militärpersonal und die Ausrüstung aus dem Werk abzuziehen. Dieser Vorschlag wurde vom EU-Chefdiplomaten, Josep Borrell, unterstützt.
Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja wandte aber ein, dass in diesem Fall das Kernkraftwerk angreifbar würde und Kiew es für eine ungeheuerliche Provokation nutzen könnte.
Das Saporoschje-Kernkraftwerk ist das größte Atomkraftwerk Europas, in der Anlage sind sechs Kraftwerksblöcke installiert. Das Kernkraftwerk steht unter ständigem Beschuss seitens der ukrainischen Streitkräfte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала